Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Schonzeit’

Pünktlich zum ersten Mai war es in vielen Bundesländern soweit. Die ersten unerschrockenen Angler machten sich schon nachts auf den Weg, um den ersten Hecht der Saison aus dem Wasser zu ziehen. Viele verschmähten den Tanz in den Mai oder sonstige Veranstaltungen, um fit zu sein.

Die gute Vorbereitung zählt

Schon Wochen und Monate vor dem Ende der Schonzeit konnte man die wachsende Anspannung bei den passionierten Hechtanglern erkennen. Uns kribbelte es sozusagen schon in den Fingern. Die Räuber sind Anfang des Jahres schon sehr in Aktion. Am Tag des Hechts – uneingeweihten auch als Tag der Arbeit bekannt – würden sie wieder hinausgehen und es mit dem Raubfisch aufnehmen. Im Angelshop unseres Vertrauens hatten wir uns natürlich das Material und aggressiven Farben bestellt.

So muss zunächst einmal bestimmt werden, wo wir denn auf die Pirsch gehen. Lothar war die letzten Tage an den verschiedenen Gewässern unterwegs und machte schnell die Route klar. War der Winter eher mild, kann davon ausgegangen werden, dass der Hecht die Laichzeit bereits seit einigen Wochen hinter sich hat und sich deshalb nicht mehr im absoluten Flachwasser aufhält. Immer ein guter Tipp sind Abbruchkanten des Flachwassers in einer tiefe von (mehr …)

Advertisements

Read Full Post »

So, Leute, der Mai ist gekommen. Schonzeit vorbei! Angeltaschen entstaubt, Haken gespitzt, Rollen gefettet – der Hecht wartet auf Euch!

Petrijünger, welche eher dem Stachelritter nachgehen, müssen noch ein wenig ausharren – hier gilt die Schonzeit noch bis zum 22. Mai. Zumindest an der Ostsee. Unverständlich für mich ist die nicht einheitliche Regelung in Deutschland. Während man sich, wie eben geschrieben, bis zum 22. Mai in Mecklenburg-Vorpommern gedulden muss, muss man zum Beispiel in Brandenburg bis zum 31. Mai warten. In Bremen und in Baden-Württemberg gehts schon seit dem 15.Mai und in Niedersachsen darf man schon seit dem 1. Mai wieder auf Zander Jagd gehen. Kann mir einer erklären warum in Deutschland von Bundesland zu Bundesland immer unterschiedliche Zeiten definiert werden? Typisch deutsch eben, oder?!

Nicht nur Hecht und Zander warten auf die Angler sondern auch der Aal läuft wieder. Ich wußte bisher nicht, dass Aale nur Schwarz-Weiß sehen können. Dafür ist aber bekannt, dass ihr Geruchssinn sehr stark ausgeprägt ist. Der Angelmann hat es noch einmal zusammengefaßt.

Laut Angelwoche wurden schon die ersten schönen Fänge gemeldet. Auch in einigen Blogs wurde über die erste Nach-Schonzeit-Angelei berichtet oder man steht in den Startlöchern. Hier und hier – zwei schöne Beispiele.

Read Full Post »

Nun hab ich längere Zeit nichts mehr von mir hören lassen. Die Gründe dafür waren einmal die noch aktuelle Schonzeit, welche bis zum 1.Mai für Hechte an der Ostsee gilt, andererseits war ich lange Zeit damit beschäftigt, meine „Angelboote“ für die kommende Saison vorzubereiten. Bilder dazu gibt es hier -> mein Angelboot. Sobald der Wonnemonat Mai aber gekommen ist, gibt es wieder Berichte von der Jagd auf die Räuber – versprochen!

Read Full Post »

Ich wusste bisher nicht, dass auf der Müritz keine Schonzeit besteht! Die Verantwortlichen sehen den Bestand als so gut an, dass es nicht notwendig ist in den Monaten Februar bis April die Angelei zu unterbrechen. Auch die Schleppangelei oder das Schleppangeln ist hier erlaubt. Das sind sehr gute Neuigkeiten! Denn eine Auszeit von mehreren Monaten hätte ich bestimmt nicht ertragen.  Also: Ruten eingepackt, Rolle gefettet und die Haken gespitzt. Die Meterhechte warten auf Euch! 😉

Short Facts Müritz:

Die Müritz ist mit 117 Quadratkilometern (11700 Hektar) der größte, rein deutsche Binnensee. Die maximale Tiefe der Müritz ist 31 Meter. Durchschnittstiefe = 6 Meter. Mindestmaß für den Hecht beträgt 50 cm.

Fangbegrenzung:

3 Hechte pro Tag und Person. Preis für eine Angelkarte: 10,- EUR Tageskarte, 30,- EUR Wochenkarte, Schleppangelerlaubnis: 10,- EUR Tageskarte, 20,- EUR Wochenkarte.

Angelbestimmungen:

Es darf nur eine Angel mit totem Köderfisch eingesetzt werden.

Schleppangeln: Es dürfen maximal 2 Ruten pro Angler eingebracht werden.

Das die Fischer aus der Region das Internet als Distributionskanal erkannt haben, beweist die Tatsache, dass die Angelkarten für die Müritz auch online zu bestellen sind. Das freut uns doch umso mehr. So können alle Vorbereitungen von zu Hause aus erledigt werden und das Suchen nach der nächsten Angelkartenverkaufsstelle fällt aus.

www.mueritzfischer.de

Read Full Post »