Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Februar 2011

Bisher kamen Literaturempfehlungen von guten Fachbüchern zum Thema Angeln und Fischen auf meinem Blog leider viel zu kurz. Nun hatte ich eigentlich vor hier einige bemerkenswerte Werke vorzustellen. Doch das ist leichter gesagt als getan. Als erstes habe ich mich bei Amazon umgeschaut, um dort anhand einiger Rezensionen vielleicht ein paar Ideen und Anregungen zu bekommen, welche Bücher ich vorstellen kann. Doch gibt es dort zum Thema „Angeln“ über 24.000 Treffer. Zu viel um hier DIE Tipps geben zu können.

Und wie der Zufall es manchmal will, fiel mir letztes Wochenende ein Buch in die Hand, welches auf den ersten Blick eigentlich sehr unscheinbar ist, sich aber auf den zweiten als äußerst interessante Lektüre herausstellt. Nein, es handelt sich dabei nicht um ein Fachbuch, wie man dem Hecht oder dem Zander nachstellt oder um „großartige“ Tipps  eines selbsternannten „Anglerpapstes“ oder wie man die größten Fische drillt oder welche Köder sich für irgendein Gewässer eignen.

Nein, es handelt sich dabei eher um eine Autobiografie eines Anglers, und um die Leidenschaft für einfache aber lebenswerte Dinge des Lebens, (mehr …)

Advertisements

Read Full Post »

Da ich vorwiegend dem Hecht nachstelle und sich meine Ausflüge in Sachen Zander bisher in Grenzen hielten, habe ich meinem Anglerkollegen Heiko gebeten, einmal die wichtigsten Dinge für das Spinnfischen auf Zander in der Nacht zusammen zu tragen. Vor 2 Jahren hatte ich in einer Nacht einen durchschlagenden Erfolg in der Rummelsburger Bucht in Berlin. Heiko ist absoluter Profi im Zanderfang und Betreiber der Website http://www.zander-angeln.com. Kennen gelernt haben wir uns vor ein paar Jahren an einem Baggersee in Bayern und stehen seit dem in regelmäßigem Kontakt. Aber lest selbst.

Beim Zanderangeln sollte man beachten, dass Zander nachtaktive Raubfische sind. Tagsüber findet man die Zander in besonders tiefen Gewässerbereichen. Dort stehen sie, meist in Gruppen, wie gestapelt auf wenigen Quadratmetern am Gewässergrund. Interessante Stellen stellen Unterwassergräben, Gumpen und Vertiefungen am Gewässergrund dar. Beim Angeln auf Zander muss man genau diese Stellen finden um einen Zander an den Haken zu bekommen. In der Dämmerung und in der Nacht brechen die Zander auf um nach Nahrung zu suchen. Dann werden sie richtig aktiv und ziehen im Gewässer umher. Genau in dieser Zeit hat man auch beim Angeln auf Zander den besten Erfolg. Besonders beim Spinnfischen auf Zander kann man in der Nacht gute Erfolge erzielen. Jedoch sollte man beim nächtlichen Spinnfischen einiges beachten. Die Zander findet man (mehr …)

Read Full Post »